Artgerechte Tierhaltung auf Gut Stubbe

Aberdeen Angus Rinder

Auf Gut Stubbe erfolgt die Aufzucht naturnah und mit viel Bewegung an der frischen Luft der Halbinsel Schwansen. Das hat einen entscheidenden Anteil bezüglich Qualität, Wachstum und Gesundheit. Die Aufzucht der Rinder erfolgt in Mutterkuhhaltung und die Kälber bleiben ein gutes halbes Jahr nach der Geburt bei der Mutter auf der Weide. Im Spätherbst kommen alle Tiere in den Stall, wo sie jeden Tag Auslauf im Freien haben.

Unsere Rinder ernähren sich von Gras, Heu oder Grassilage. Weil sie langsam wachsen sollen, brauchen sie keine Mischfuttermittel. Ihr zartes und wohlschmeckendes Fleisch hat die Aberdeen Angus Rinder weltweit zu hoher Wertschätzung gebracht. Gut marmoriert und auffällig feinfaserig ist das Fleisch.

Wichtig für die Qualität ist, dass wir das Fleisch gut reifen lassen, bevor es sorgfältig in die verschiedenen Teilstücke zerlegt wird. Das Fleisch ist portioniert und in beschrifteten Gefriertüten fertig zum Einfrieren verpackt.


Angler Sattelschweine

Das auf Gut Stubbe gezüchtete Angler Sattelschwein gehört zu den aussterbenden einheimischen Rassen. Unsere Schweine werden auf Gut Stubbe geboren. Viel Platz im Auslauf im Freien oder im Stroh im Stall steht für die Tiere zur Verfügung. Sie wählen selbst wo sie sich aufhalten. Sie sind robust und gesund. Große Bewegungsmöglichkeiten und der Verzicht auf klimatisierte Ställe gehen einher mit einer längeren Mastdauer und einem gesunden Wachstum. Dies sorgt für eine Top-Fleischqualität mit ausgezeichnetem Geschmack.

Unsere Tiere werden mit reinen Ackerfrüchten, Gemüse und Obst ernährt.

Das Fleisch ist in Portionen zerlegt und in beschrifteten Gefriertüten fertig zum Einfrieren verpackt.


Gänse
Geflügel

Unsere Hühner dürfen auf dem gesamten Gut und unseren Weiden freilaufen. Das schmeckt man den Eiern an. Nachts sind sie im großen Stall untergebracht.

Alle unsere Tiere leben artgerechter als jede Bioverordnung vorschreibt. Wir füttern ausschließlich mit reinem Getreide und hofeigenem Futter.


Wild

Das Wild aus dem Revier Stubbe ist frei von domestizierten Veränderungen. Es ist ein absolut natürliches Wildbret. Die Wildtiere in unserem Revier bewegen sich ständig und im Zyklus der Jahreszeiten. Sie ernähren sich ausschließlich von der unbeeinflussten Pflanzenwelt der Halbinsel Schwansen.

Es ist nachgewiesen, dass Wildfleisch bis zu 20% weniger Fett enthält, nicht durch Medikamentenrückstände oder künstliche Hormone beeinflusst ist, aber reich an für den Menschen wichtigen Vitaminen (z.Bsp. Vitamin B Gruppe), Mineralien und Spurenelementen. Es ist gesunde Ernährung!

Je nach Wildart regelt das Bundesjagdgesetz die Zeiten in den Wildtiere bejagt werden dürfen. So ergibt sich ganz automatisch eine Saison für unsere heimischen Wildtierarten. Diese Jagd- und Hegeregeln tragen entscheidend dazu bei, dass Bejagung die Tiere nicht ausrottet sondern nachhaltig die Bestände der verschiedenen Wildtierarten sichert!